Technische Hilfe auf Verkehrswegen (THV)

Technische Hilfe auf Verkehrswegen (THV) wird zu Zeiten hohen Verkehrsaufkommens (Ferienbeginn/ende, lange Wochenenden, Feiertage) in einigen Bundesländern wie z. B. Baden-Württemberg, Bayern oder Sachsen durch Ortsverbände des Technischen Hilfswerks (THW) auf den Autobahnen geleistet. Die Technische Hilfeleistung erfolgt aufgrund von Anforderungen durch Autobahnmeistereien oder Autobahnpolizeirevieren. Die eingesetzten Helfer werden besonders für die Aufgaben auf hochfrequentierten Fahrbahnen geschult.

Die THV-Gruppe besteht in der Regel aus vier bis fünf Helfern. Diese wurden speziell für diesen Dienst ausgebildet. Jeder einzelne erfüllt während der Bereitschaft eine bestimmte Aufgabe. So gibt es neben dem Kraftfahrer und dem Einsatzleiter einen ausgebildeten Sanitätshelfer und Helfer für die Verkehrsabsicherung und technische Hilfeleistung.

Für den THV-Dienst werden speziell für diese Aufgabe zusätzlich ausgestattete Einsatzfahrzeuge genutzt. Die Fahrzeuge sind in größerem Umfang mit Zubehör zur Verkehrssicherung (Pylonen, Blitzer, Schilder, Verkehrsleitanlagen an Fahrzeugen) sowie mit Sanitätstaschen, Ölbinder, Werkzeuge, Besen und Schaufeln, usw. ausgerüstet.

Taktisches Zeichen

Stärke

0/1/3/4

0/1/3/4

Fahrzeug