05.08.2017

THW-Jugend Eichstätt von einwöchigem Zeltlager im Schwarzwald zurück

Ein achttägiges Zeltlager veranstaltete unsere Jugendgruppe in der ersten Sommerferienwoche im Schwarzwald.

Bei einem Weiler, der zu Offenburg gehört, schlug das 23-köpfige Team des Technischen Hilfswerks Eichstätt seine Zelte auf und verbrachte eine erlebnisreiche Woche.

Bereits am Freitag davor trafen sich nachmittags alle Beteiligten zum Verladen der Zelte, der Küchenausstattung und der Feldbetten. 

Am Samstag in der Früh kamen die 16 Junghelfer und die 1 Junghelferin mit ihren 4 Betreuern und ihren 2 Betreuerinnen in der Unterkunft und luden die letzten Sachen ein. Nach rund 350 km Fahrt kamen sie samstagmittags auf dem ehemaligen Bauernhof an. Dort wurden dann die drei Mannschaftszelte aufgebaut, sowie die Küche auf dem Planen-Anhänger installiert, Wäscheleinen gespannt und die Fahne gehisst.

In der darauffolgenden Woche standen vielseitige Besichtigungen auf dem Programm:

Zum Großeinkauf ging es ins nahegelegene Frankreich – in einen riesigen Supermarkt, in dem man sich verlaufen könnte. Dort wurden viele frische Lebensmittel gekauft; schließlich musste sich die Jugendgruppe die ganze Woche selbst versorgen. Und Jugendliche im Alter von 11 bis 17 Jahren können ganz schön hungrig sein.

In einem alternativen Wolf- und Bärenpark konnte die 23-köpfige Gruppe beobachten, wie ehemalige Zirkus- und Zoobären in einer verhaltensgerechten Umgebung leben. 

Ein Highlight des Zeltlagers war für die Beteiligten sicher auch die nächtliche Fackelwanderung in einer nahegelegenen Burgruine.

Nach der Führung im Schwarzwälder Freilichtmuseum „Vogtsbauernhof“, wo auch die alte Mühle und Säge in Aktion bestaunt werden konnten, ging es auf der Sommerrodelbahn rasant den Berg hinab. Danach ging es zur Abkühlung und Entspannung ins Freibad.

Natürlich gab es für die Jugendlichen neben Spaß auch Pflichten –so gehörte nicht nur das Zubereiten der Mahlzeiten dazu, sondern auch das Abspülen des Geschirrs oder das Sauberhalten des Zeltplatzes und des WC-Wagens. Als Zeltlagerprojekt wurde dieses Jahr ein Wäscheständer gebaut, der auch als Stehtisch fungieren kann.

In Gaggenau durften nach der Führung im Unimog-Museum alle Jugendlichen auf dem Außenparcour im Unimog mitfahren und so die Geländegängigkeit des „UNIversalMOtorGerät“  hautnah miterleben.

Nach einer Woche kamen am Samstag alle nach rund sechsstündiger Fahrt zwar müde, aber ohne größere Verletzungen und mit vielen tollen Eindrücken nach Eichstätt zurück.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: